RSS
 

Beiträge zu 'kochen'

Links zum Denken 25

22 Jun
 
 

Links zum Denken 7

20 Mai
 
 

Selbstgemachtes Sushi

06 Nov

Sushi in Zürich im Restaurant zu essen ist gut, aber teuer. Was liegt daher näher als mit ein paar Freunden Sushi gemeinsam selbst zu machen und zu verzehren?

Das Wichtigste ist wohl der frische Fisch. Den haben wir vom Frisch-Fisch Mercato in Zürich Altstätten gekauft. Am Mittwoch vorbestellt und am Freitag abgeholt. Praktisch, auch weil der Laden direkt bei meinem Arbeitsort ist. Für 7 Personen haben wir 300g Lachs und 300g Thunfisch genommen und dafür etwa 40 Franken bezahlt.

Der Reis muss gewaschen werden bis das Wasser klar ist und nach dem Kochen mit einer Gewürzmischung vermengt werden. Wir haben für 1kg Reis 24 Esslöffel Reisessig, 16 Esslöffel Zucker und 8 Esslöffel Salz genommen. Genaue Rezepte gibts zum Beispiel bei chefkoch.de.

Neben dem Reis und dem Fisch hatten wir noch Gurke, Avocado und Krebsfleischimitat als „Füllung“. Die Meeresalgenblätter und die zum Rollen notwendigen Matten bekommt man in jedem grösseren Supermarkt mit Asia-Abteilung.

Der Fisch und die restlichen Füllungen sollten in möglichst lange Stücke mit einer Kantenbreite von etwa 5 bis 7 Millimeter geschnitten werden. Danach die Nori-Blätter mit einer dünnen Schicht Reis belegen und an einem Rand einen etwa eineinhalb Zentimeter breiten Streifen aussparen. Die Füllung wählen und um diese die Rolle mit Hilfe der Makisu rollen. Den ausgesparten Streifen mit Wasser benetzen und die Rolle zukleben. Danach kann die Rolle in etwa 2 Zentimeter dicke Scheiben geschnitten und serviert werden.

300g Lachs und 300g Thunfisch

Sushi Rollen

Sushi Rollen

Sushi Rolle schneiden

Sushi

Fazit: Sushi im Restaurant schmeckt natürlich besser, aber das selbstgemachte Sushi schmeckt auch nicht schlecht und das Preis/Mengen-Verhältnis ist – in Zürich – unschlagbar. Ausserdem macht das Zubereiten Spass.

Ich freu mich schon aufs nächste Mal!